Am Thüringer Institut für Akademische Weiterbildung e.V.  ist zum 01.01.2018 folgende Stelle zu besetzen:

Koordinator/in des Projektes „Fremde werden Freunde"
(Vollzeit, befristet bis 31.12.2019)


Projekt „Fremde werden Freunde" (www.fremde-werden-freunde.de)

Das Projekt "Fremde werden Freunde" ist ein gemeinsames Projekt der Universität und Fachhochschule Erfurt, der Stadtverwaltung Erfurt und des Thüringer Instituts für Akademische Weiterbildung e.V. und besteht seit 2002. Es vermittelt internationalen Studierenden der Erfurter Hochschulen Paten aus der Stadt Erfurt.

Aufgaben

•    Koordinierung aller inhaltlichen und organisatorischen Aufgaben und Arbeitsabläufe des Projektes
•    Gewinnung von Paten (m/w) und internationalen Studierenden für die Vermittlung in Patenschaften
•    Organisation von Veranstaltungen, Exkursionen und gemeinsamen Aktivitäten mit Verantwortung für die
     Sachkostenverausgabung und -kontrolle
•    Vernetzung der internen Akteure untereinander sowie Zusammenarbeit mit externen Partnern, Einrichtungen,
     Organisationen und Netzwerken für Migration und Integration in der Stadt Erfurt
•    Kontaktpflege zu Unternehmen und Verbänden der Wirtschaft, um internationale Studierende beim Eintritt in die
     Arbeitswelt, z. B. durch die Vermittlung von Praktika bzw. Minijobs, zu unterstützen
•    Einwerbung von Drittmitteln für das Projekt, Erarbeitung von Anträgen zur Drittmitteleinwerbung, Koordinierung der
     fristgerechten Mittelanforderung und Verwendungsnachweisführung
•    Öffentlichkeitsarbeit, Berichterstattung an das Projektgremium, Planung und Durchführung der gemeinsamen
     Projektberatungen

Anforderungen
•    Kenntnisse und Kompetenzen, wie sie durch ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelor-Studium, vorzugsweise im
     Bereich der Erziehungs-, Sozial- oder Kulturwissenschaften, vermittelt werden
•    Anwendungsbereite, sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache
•    Kenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement, vorzugsweise mit Bereich des interkulturellen Austausches
•    Interkulturelle Kompetenz, z.B. durch eigene Auslandserfahrung
•    Sehr gute Vernetzung im Bereich Migration / Integration sowie lokale soziokulturelle Vernetzung  in der Stadt Erfurt
•    Sicherer Umgang mit Microsoft-Office-Anwendungen und Social Media, Datenbankerfahrung wünschenswert, aber nicht
     Bedingung
•    Strukturierter Arbeitsstil, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Organisationstalent, Teamfähigkeit und persönliche
     Einsatzbereitschaft

Anmerkungen

Die Vergütung beträgt 2.370 Euro brutto pro Monat. Es findet kein Tarifvertrag Anwendung. Es ist erwünscht, dass der Stellenbesetzung ein Praktikum mit 20 h pro Woche im Zeitraum 1.10. bis 15.12.2017 vorgeschaltet wird. Das Praktikum wird mit dem Mindestlohn vergütet.

Bewerbung/Frist/Ansprechpartnerin

Für Fragen zur ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen Frau Dr. Katrin Langer unter der Telefonnummer 0361 541 76233 zur Verfügung.
Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 31. August 2017 ausschließlich per E-mail (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse in einer PDF zusammengefasst) an:

Thüringer Institut für Akademische Weiterbildung e.V.
Dr. Katrin Langer
info@tiaw.de
sowie in cc an migrations-integrationsbeauftragte@erfurt.de

Bewerbungsgespräche finden im Zeitraum vom 18.09.2017 bis 30.09.2017 statt.
Lofo Sprachkurse.jpgDurch TIAW e.V. werden Einstiegskurse für Zugewanderte, z. B. für Auszubildende aus dem europäischen Raum, die in Thüringen ihre Ausbildung aufnehmen, ausländische Studierende an den Thüringer Hochschulen und Asylbewerber/innen aufgelegt. Als Zugangsvoraussetzungen gelten die Richtlinien zu den jeweiligen Kursvorschriften der Förderer oder Veranstalter, z. B. vom BAMF, BA [Mobi Pro], ESF oder kooperierenden Partnereinrichtungen. Das TIAW e. V. verfügt über die Zulassung zur Lehrtätigkeit in Integrationskursen gem. § 15 IntV des BAMF [Bundesamt für Migration und Flüchtlinge].

LogoFwFv2.pngDas Projekt "Fremde werden Freunde" ist eine gemeinsame Initiative der Universität Erfurt, der Fachhochschule Erfurt, der Stadtverwaltung Erfurt, vertreten durch die Beauftragte für Migration und Integration der Stadt Erfurt, und des Thüringer Instituts für Akademische Weiterbildung e.V., das als Projektträger fungiert. Das Projekt wurde im Dezember 2002 in Erfurt/Thüringen ins Leben gerufen.

Die Initiative verfügt über eine eigene Website in deutscher und englischer Sprache, die unter www.fremde-werden-freunde.de zu finden ist.
Wer kurz und kompakt mehr erfahren möchte, liest hier weiter:
TheoPrax_Logo_klein.jpgTheoPrax ist eine bundesweite Initiative, die Schulen, Hochschulen und Unternehmen verknüpft. Mit dieser Verbindung wird dem Ansatz nachgegangen, junge Menschen an unternehmerische Initiativen heranzuführen, ganzheitliches Denken zu fördern und erlerntes Wissen in der Praxis anzuwenden.

Vorschaubild für TheoPrax_Logo_klein.jpg

Alljährlich im Herbst verleiht die TheoPrax Stiftung den TheoPrax-Preis für herausragende Projekte, die Bundesweit in verschiedenen Kategorien in Zusammenarbeit mit Schulen, Hochschulen, der Industrie und Wirtschaft entstanden sind.

Foto Filmhaus.PNG

ear.jpg
 Ein Projekt in Kooperation mit der gemeinnützigen Hertie Stiftung und der Landesregierung Thüringen, vertreten durch die Thüringer Staatskanzlei und das ,Europäische Informations-Zentrum Thüringen, in Umsetzung dre europapolitischen Strategie des Freistaates Thüringen.

Führungskräfteaustausch mit der Ukraine, Weißrussland, Moldawien

In den Regionen Europas wirken auf überschaubarem Raum alle Bereiche öffentlichen Handelns zusammen. Gerade hier werden oft neue Formen der Organisation und Zusammenarbeit erprobt, in den Regionalverwaltungen ebenso wie auf kommunaler Ebene. Gemeinsam mit den Ministerpräsidenten der Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen hat die Hertie-Stiftung die Europäische Akademie der Regionen (ear) als Plattform für regionale Kooperation gegründet.

Die Hertie-Stiftung hat das Projekt mit 1,5 Mio. Euro finanziert und koordinierte Partner und Programmdurchführung. TIAW e. V. fungiert in Thüringen als Partner und Umsetzer des Programms.

 

 

logo_inoplace-thumb-200x65-1066.jpgDas Unterstützungsportal von InoPlace nimmt nun seinen Betrieb auf. Es enthält verschiedene Zugänge für junge Innovatoren, für Anbieter von Dienstleitungen oder Gäste.Das TIAW informiert im Rahmen des Infotages am 26.09.2014 darüber. In einem separaten Beitrag werden die Leistungen und Möglichkeiten des Portal in Form eines Anwendertrainings dargestellt. Sie erreichen das Portal unter der Adresse www.inoplace.eu.
keywords: InoPlace, young innovators
logo_inoplace-thumb-200x65-1066.jpgInoPlace ist darauf ausgerichtet junge Innovatoren, als eine der wichtigsten Schlüsselkräfte wirtschaftlicher Entwicklung in den Regionen besser zu unterstützen. Diesem Anliegen widmet sich das TIAW in einem EU Projekt. Das Projektkonsortium umfasst 8 Partner aus 7 europäischen Ländern. Im Ergebnis entstand das InoPlace Unterstützungsportal  für Innovatoren.
Es ist unter www.inoplace.eu erreichbar.
Foto Infotag.PNG

Das Tagesseminar informiert über Aktuelles aus dem Bereich der Arbeits- und Wirtschaftsförderung im Freistaat Thüringen. Experten wichtiger Mittel ausreichender Stellen zeigen Trends für die Förderperiode bzw. das aktuelle Haushaltsjahr auf und informieren über Änderungen in Richtlinien, bei der Förderpraxis und den zuständigen Behörden bzw. Ansprechpartnern. Sie geben dabei praktische Hinweise für die Inanspruchnahme von Fördermitteln  - von der Planung eines Vorhabens, dessen Beantragung bis hin zum Verwendungsnachweis und für die Fehlerprävention im subventionsrechtlichen Bereich.

Aktuelle Eckpunke, Förderinstrumente, Richtlinien und Haushalt der Förderperiode 2014-2020

Zielgruppe und Teilnehmende:

Foto Förderbuch leseprobe.PNGFoto Rücken Förderbuch.PNGTIAW e. V. und der Eigenverlag TIAW GmbH arbeiten bei der jährlichen Herausgabe der Publikation "DAS FÖRDERBUCH THÜRINGEN" eng zusammen.

Die Publikation erscheint seit 1991 und fasst auf etwa 700 Seiten rund 350 aktuelle Fördermöglichkeiten im Freistaat Thüringen zusammen.

Das Förderbuch Thüringen ist ein bewährter Wegweiser zu Fördermöglichkeiten und gibt einen Gesamtüberblick über die Systematik, die Vielfalt und die Regelungen des Fördersystems im Freistaat Thüringen.

Eine Leseprobe steht hier zur Verfügung:

Open publication
Thüringer Institut für Akademische Weiterbildung e.V.         TIAW GmbH
Vereinsregister Erfurt                                                        Amtsgericht Erfurt HRB 12931
VR 558                                                                           Gesellschaft für Projektmanagement, Personaldienstleistungen
Gegr. 04.03.1991                                                             und Verlagswesen
                                                                                      2004 aus dem Verein ausgegründeter Wirtschaftsbetrieb
                                                                                      und Eigenverlag für die Publikation
                                                                                      "DAS FÖDERBUCH THÜRINGEN" (seit 1991)
                                                                                      
gemeinsamer Projektmanagementsitz
TIAW e. V. und TIAW GmbH 
Projektbüro im Brühl
Brühler Herrenberg 24
99092 Erfurt
Fon:
Fax:
Fon: 0172 36 111 90
Vorstandsvorsitzende e. V.:
Dr. K. Langer
Geschäftsführerin GmbH:
Dr. K. Langer
k.langer@tiaw.de


Gemeinsamer Verwaltungssitz
TIAW e. V. und TIAW GmbH
c/o Bürogemeinschaft Alte Mittelhäuser
Alte Mittelhäuser Str. 17
99091 Erfurt
Fon:  0361 541 76233
Fax: 0361 541 76231
info@tiaw.de
Sekretariat:
Frau J. Ludwig
j.ludwig@tiaw.de
Generalbevollmächtigter Finanzen:
Dr. D. Wahl
d.wahl@tiaw.de



...

TIAW Logo dreifarb_transp.png

TIAW steht für Thüringer Institut für Akademische Weiterbildung e. V.

 Wir verstehen uns nicht als Bildungsträger, sondern als Institut für projektorientierte Akademische Weiterbildung.

Laut Satzungsaufgabe wird „die interdisziplinäre und projektorientierte Förderung von sozialen, ökologischen, wirtschaftlichen und technischen Entwicklungsvorhaben und Innovationen sowie die Erschließung neuer arbeitsmarkt- und bildungspolitischer Potenziale im europäischen Raum" bezweckt. (Auszug aus der Satzung Fassung vom 22.06.2006).

Das Institut ist 1991 gegründet. Der Rechtsform nach ist es ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Schwerpunktbereiche für Projekte auf lokaler, Landes-, Bundes und EU-Ebene sind:

                • Arbeits- und Wirtschaftsförderung,
                • Bildung / Bildungsmanagement,
                • Innovationsmanagement und
                • Regionalentwicklung

Das TIAW hat seinen Hauptsitz in der Landeshauptstadt Erfurt. Der Tätigkeitsraum umfasst die Region Erfurt, den Freistaat Thüringen, den mitteldeutschen Wirtschaftsraum, bundesweite und transregionale Kooperationen sowie Verbundprojekte im mittel- und osteuropäischen Raum im Rahmen des EU Programmes Central Europe.

Zur Firmenstruktur gehört die Ausgründung des Wirtschaftsbetriebes als TIAW GmbH und die TheoPrax Stiftung Thüringen.
Referenzen1.PNG










  • Projektträger der Agentur für Arbeit und der Jobcenter für modellhafte Vorhaben oder Maßnahmen der Arbeitsförderung, Qualifizierung und Vermittlung, in Partnerschaften mit kommunalen Partnern, Partnern aus Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft oder dem zivilgesellschaftlichen Bereich

  • ESF-Projekte in Thüringen im Bereich Bildung, Arbeits- und Wirtschaftsförderung und Regioalentwicklung z. B. zur Berufs- und Studienorientierung in der gymnasialen Oberstufe in Thüringen, zum Übergangsmanagement, zu ausgewählten Aspekten kommunalen Bildungsmanagements, zur Fachkräftesicherung und -gewinnung, zu Integration und Migration, Integrationsassessments, arbeitsmarktpolitische Modellvorhaben und Initiationsprojekte, Vorhaben der beruflichen Weiterbildung und Erwachsenenbildung, Vorhaben für Netzwerkaufbau regional, überregional und EUweit sowie BNE und Nachhaltigkeit
  • Träger und Kommunikationszentrum der TheoPrax-Stiftung im Freistaat Thüringen, Kooperation zur Studien- und Berufsorientierung im Rahmen der BMBF-Initiative Unternehmergeist in die Schulen mit Gymnasien landesweit, Initiierung und Begleitung der Seminarfacharbeiten mit der Lehr- und Lernmethode TheoPrax insbesondere in den Bereichen MINT, BNE und Nachhaltigkeit
  • Vom Thillm zertifizierte/r Multiplikator/in der Lehr- und Lernkultur „Lernen durch Engagement", Kooperation mit der Freudenberg Stiftung
  • Träger des Kooperationsprojektes „Fremde werden Freunde - eine Initiative für Weltoffenheit und Gastfreundschaft in Erfurt", getragen von Stadt Erfurt, Universität Erfurt, FH Erfurt und dem Projektträger TIAW e.V.
  • Kooperation mit der Landeshauptstadt Erfurt zur Entwicklung des Petersberg Erfurt
  • Kooperation mit der Stadtarchäologie

  • Kooperation mit der UniversitäErfurt, der Bibliothek der Universität Erfurt, der Universität Gotha/Erfurt für die Perthes Sammlung
  • Kooperation mit der Stiftung der Gedenkstätte Buchenwald
  • Mitglied in QuaSi BNE für Qualitätssicherung Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Mitinitiator und Steuerungsgruppenmitglied des Innovationsnetzwerkes Bildung für nachhaltige Entwicklung Erfurt
  • Bildungsdienstleistungen im Bereich Bildungsmanagement im Rahmen von Kooperationen, z. B. mit Filmhaus Köln gGmbH, Filmhaus Babelsberg gGmbH und Münchner Filmwerkstätten e. V., mit OptoNet Cooptics GmbH, UST GmbH, Electro Automation GmbH
  • Dienstleistungen im Bereich Innovationsmanagement für FuE-Vorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen in Thüringen, vorwiegend im Technologiebereich
  • BMBF Projekte, wie z. B. „Lernen vor Ort", Bildungsstadt Erfurt - Lernen vor Ort
  • BMFT Programm für Bilaterale Zusammenarbeit mit der Ukraine
  • EFRE TNA Projekte in Thüringen im Bereich Regionalentwicklung und Technologietransfer